Inferno

Wie bei der Recolor und bei anderen Kolorationsvarianten haben sich immer mehr User dafür interessiert, Pokémon-Sprites neuartig zu kolorieren und so ist das sogenannte Inferno entstanden. Einst war diese Technik zwar relativ populär, allerdings erzielt sie keine besonders logische Schattur des Sprites und wird daher von vielen Spritern eher abgelehnt.

Erstellen eines Inferno-Sprites:

Inferno-Sprites werden normalerweise mit einer klassischen, dem Feuer ähnlichen Farbpalette erstellt. Es gibt allerdings keineswegs eine Limitierung zu einer bestimmten Farbpalette, denn die typische Kennzeichnung eines Inferno-Sprites besteht in seinem "Shading". Hierbei wird von außen nach innen der Sprite von dunkel immer heller gefärbt und soll eine Art Leuchteffekt erzielen. Eine typische Farbpallete wäre beispielsweise diese hier:

Wir nehmen als Beispiel den Cresselia-Sprite aus D/P und machen daraus ein Inferno.

Der Einfachheit halber verwenden wir die oben angeführte Palette. Dafür müssen wir das Bild mit den Farbabstufungen gemeinsam mit Cresselia in ein Grafikprogramm (zum Beispiel Paint) einfügen:

Als Arbeitserleichterung solltest du vor Beginn alles mit der Lupe vergrößern:

Am besten fängst du bei einem Inferno von außen an und arbeitest dich immer weiter nach innen. Im folgenden Bild wurde bereits mit der Outline-Koloration angefangen (also die alleräußersten Linien wurden bereits mit der dunkelsten Farbe gefärbt):

Es gibt 2 Möglichkeiten von hier aus fortzufahren. Du kannst Cresselias Inneres komplett Weiß färben, um bessere Übersicht zu haben. Du kannst aber auch einfach über die aktuelle Färbung drüberpixeln - in unserem Beispiel werden wir Ersteres machen. Dafür kannst du den Radiergummi verwenden und die innere Koloration rauslöschen (allerdings müsstest du wohl mit einem feineren Tool (dem Stift zum Beispiel) den Sprite noch mal überarbeiten, da der Radiergummi nur ein sehr grobes Werkzeug ist):

oder bei großen Flächen wie bei Cresselia den Farbfüller:

mit der Farbe Weiß. Das Resultat sind nun so aus:

Nachdem wir das gemacht haben nehmen wir das dunkle Orange. Hier füllen wir alle weißen Flächen von Cresselia aus:

Nun nehmen wir das hellere Orange:

Danach nehmen wir die Farbe Gelb und machen es genauso:

Nachdem wir das gemacht haben nehmen wir noch die nächst hellere Farbe. Je weiter man kommt, desto schwieriger wird es die Flächen auszufüllen:

Gleich geschafft. Zuletzt nehmen wir die hellste Farbe links:

Endlich geschafft! Verkleinern wir das Endresultat wieder auf Originalgröße:

Ob es einem gefällt oder nicht ist wohl Geschmackssache, es ist definitiv eine nette Spielerei für Zwischendurch, allerdings nicht unbedingt für Wettbewerbssprites geeignet.

An diesem Inhalt haben Aoi-Linkin, Wandi, arkani88 und Jonkins99 mitgearbeitet.


Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !