Animationen mit GIMP

Der Artikel zeigt dir wie du aus mehreren Einzelsprites (=Frames) mit dem Grafikprogramm GIMP eine Animation erstellst.

Eine Animation besteht aus mehreren Einzelbildern, die Frames genannt werden. Diese Frames werden dann schnell hintereinander abgespielt, sodass das menschliche Auge eine Bewegung wahrnimmt. Du kannst dir eine Animation so ähnlich wie ein Daumenkino vorstellen.

Die Vorbereitung:

 Download: Gimp
Frames

Aus diesen beiden Gallopa-Sprites oder, bei Animationen, auch Frames genannt, erstellst du nun eine Animation, bei der sich dann das Feuer bewegt. Hierzu fügst du die beiden Frames einzeln und nacheinander in Gimp ein. Nun musst du dich mit dem Ebenen-Dialog ( das Fenster für die Ebenenverwaltung ) auseinandersetzen. Sollte der Ebenen-Dialog nicht schon beim Starten von Gimp geöffnet sein kannst du ihn unter Fenster -> Andockbare Dialoge -> Ebenen öffnen.

Wenn du beide Frames eingefügt hast solltest du bei dem Dialog nun 2 schwebende/eingefügte Ebenen sehen. Wenn du jetzt 2 mal eine neue Ebene erstellst kommen die eingefügten Frames auf diese neuen Ebenen.

Jetzt solltest du die einzelnen Ebenen transparent machen, damit die Animation später transparent ist. Außerdem erleichert dir Transparenz den nächsten Schritt deutlich.

Für die Transparenz musst du den Alphakanal hinzufügen. Dies kannst mit Hilfe der Kopfleiste über Ebenen -> Transparenz -> Alphakanal hinzufügen machen. Du kannst aber auch einfach eine Ebene mit einem Rechtsklick in dem Ebenen-Dialoag anklicken und in der nun erscheinenden Liste Alphakanal hinzufügen anklicken. Vergewisser dich bei der 2. Methode, dass bei allen Ebenen der Alphakanal aktiv ist.

Nun wählst du im Werkzeugkasten das Tool Zauberstab aus. Und klickst auf die Fläche bzw Farbe die transparent gemacht werden soll. Dabei solltest du die Tolleranz auf 0 stellen. Nun wählst du den Radiergummi und radierst über die gesamte Ebene bis kein weißer Hintergrund mehr da ist. Dieser weiße Hintergrund ist jetzt graukarriert, was bedeutet, dass er nun transparent ist. Diesen Transparenzvorgang musst du bei allen Ebenen machen.

Eine weitere Anleitung für Gimp gibt es im Artikel zum Thema Transparenz.

Da sich bei dieser Animation nur das Feuer bewegen soll und nicht der Körper musst du die Körper der einzelnen Ebenen übereinander schieben, achte dabei darauf, dass deine Ebenen auch sichtbar sind ( Das Auge in dem Ebenen-Dialog bedeutet dass diese Ebene sichtbar ist. )

Bevor du nun die eigentliche Animation erstellst kannst eine Vorschau der möglichen Animation erstellen. Dafür musst du auf Filter -> Animation -> Animation abspielen. Es erscheint ein neues Fenster. Um die Animation zu starten musst du auf Wiedergabe drücken. Wenn die Animation für deinen Geschmack zu schnell ist kannst du entweder die Prozentzahl verkleinern, was aber auf nur Einfluss auf die Vorschau und nicht auf die Endanimation hat, oder du kannst deine vorhandenen Ebenen duplizieren, also kopieren um mehrmals die selben Ebenen zu erhalten. Diese musst du dann aber auch abwechselnd sortieren. Je mehr Ebenen/Frames du hast, desto langsamer wird die Animation.

Die Animation:

Du gehst in der Kopfleiste nun auf Datei -> Speichern unter Ein neues Fenster wird sich öffnen, in dem du den Dateinamen, den Speicherort und das Format ändern kannst. Hier ist es sehr wichtig, dass du das GIF-Format auswählst.

Nachdem du auf "Speichern" geklickt hast öffnet sich ein weites Fenster. Hier musst du die Option Als Animation speichern auswählen und dann exportieren.

Nun öffnet sich das letzte Fenster. Im ersten Teil kannst du der Animation eine Beschreibung hinzufügen, was aber nicht weiter wichtig ist. Viel wichtiger ist der untere Abschnitt in dem du einige Animationsoptionen auswählen kannst. Zum einen kannst du eine endlose Schleife erzeugen, was auch bei den meisten Animationen so ist. Außerdem kannst du festlegen wie schnell es bei der Animation zwischen den Frames wechselt.

Außerdem solltest du darauf achten bei Frames, die im Umriss nicht miteiander übereinstimmen, die Option Ein Einzelbild pro Ebene (Ersetzen) zu aktivieren.

Ani

Deine fertige Animation könnte nun so aussehen. Weitere Beispiele von animierten Sprites findest du übrigens im Fanart-Bereich.

An diesem Inhalt haben violedra, The Libertine, LukeSkywalker und Shiny Leafia sowie 2 weitere Mitglieder mitgearbeitet.


Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !