Tiled (Mapeditor)

Tiled ist ein Mapeditor, der in vielerlei Hinsicht besser als MapPainter ist und höheren Bedienungskomfort bietet. Tiled ist kostenlos erhältlich und einfach zu bedienen.

Das Mappingprogramm Tiled ist in zwei unterschiedlichen Versionen erhältlich: Tiled Qt und Tiled Java. Ferner besteht ein Nebenprojekt, iTileMaps, das einen Mapeditior für das Apple iPad darstellt. Der folgende Artikel bezieht sich ausschließlich auf Ersteres, Tiled Qt, welches im Gegensatz zu Tiled Java aktiv weiterentwickelt wird.

Kostenloser Download (Tiled Qt 0.7.1 für Windows)
Internetseite des Herstellers (verschiedene Versionen)

Tiled Qt ist das jüngste bekannte Mapping-Programm. Es ist ebenso wie MapPainter einfach zu bedienen und kostenlos erhältlich, bietet jedoch einen größeren Funktionsumfang und wird noch nachweislich weiterentwickelt. Im Folgenden eine kurze Übersicht der Vor- und Nachteile:

  • Vorteil Hohe Anfängerfreundlichkeit, hoher Bedienungskomfort.
  • VorteilRückgängig-Machen-Funktion, Radierfunktion, Füllfunktion.
  • Vorteil Unterstützung von beliebig vielen Layern/Ebenen.
  • Vorteil Einfache und flexible Integration von Tilesets.
  • Vorteil Paralleles Arbeiten mit mehreren Tilesets möglich.
  • Vorteil Map-Größe kann nachträglich verändert werden.
  • Vorteil Flexible Raster-Größen (16x16 und 32x32 unterstützt), Zoom-Funktion
  • Vorteil Open-Source-Software, die aktiv weiterentwickelt wird.
  • Nachteil Maps von anderen Programmen sind noch etwas umständlich zu importieren.

Trotz einiger weniger Nachteile erachten wir Tiled als das derzeit beste kostenlose Mapping-Programm. Tiled ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Mittlerweile befindet sich Tiled Qt in der Version 0.7.1, welche am 24. Juli 2011 veröffentlicht wurde. Diese bringt einige neue Funktionen sowie ein paar Bugfixes mit sich.


Installation

Tiled.exe-Symbol bei Windows

Um Tiled zu installieren, klickst du zweimal auf den Installer (Bild rechts). Eventuell, falls du Windows 7 benutzt, öffnet sich ein Fenster, wo gefragt wird, ob du dieses Programm wirklich ausführen möchtest. Hier kannst du bedenkenlos auf Ja drücken. Alsdann öffnet sich ein weiterer Dialog. In diesem musst du, nachdem du die Installationssprache angegeben hast, das Lizenzabkommen annehmen und den Installationspfad angeben, wobei Zweiteres schon vorgegeben ist. Demnach kannst du einfach auf Weiter › Annehmen › Installieren › Weiter › Fertig stellen klicken. Falls du schon eine frühere Tiled-Version installiert hast (ab 0.6.1), erscheint nach der Angabe des Installationspfades ein weiteres Fenster, wo du auf Ja klicken musst, wenn du Aktualisieren möchtest. Nun öffnet sich das Hauptfenster von Tiled; die Installation ist somit abgeschlossen. Ab jetzt ist Tiled unter Startmenü › Alle Programme › Tiled auffindbar.


Maps mit Tiled gestalten

Im Folgenden werden wir alle notwendigen Grundlagen erläutern, welche du zum Erstellen und Gestalten einer Map mit diesem Programm kennen solltest. Wir gehen dabei schrittweise vor und werden zur Demonstration diese Map erstellen.

Map anlegen und Größe festlegen

Beim ersten Programmstart stehst du zuerst vor einem ziemlich leeren Fenster. Da du noch keine angefangenen Maps hast, solltest du jetzt unter Datei › Neu eine neue Map anlegen.

Größe einer neuen Map festlegen

Du kommst zu einem Dialogfenster, in dem du die Mapgröße (Kartengröße) und die Tilegröße (Kachelgröße) angibst. Desweiteren kannst du noch einstellen, ob deine Map Orthogonal oder Isometrisch sein soll. Für Maps im Pokémon-Stil verwendest du am besten Orthogonale Maps, da du dafür auch die meisten Tilesets finden wirst. Bei Pokémon-Maps ist eine Tilegröße von 16×16 üblich (falls du mit RPGXP-Tilesets arbeitest, musst die eine Tile-Größe von 32×32 wählen). Die Mapgröße musst du in Feldern eingeben (im Gegensatz dazu wurde bei MapPainter die Größe in Pixel angegeben), jedes Feld entspricht exakt der Tilegröße.

Bevor du eine Map beginnst, solltest du schon eine ungefähre Ahnung haben, wie die Map aussehen soll und welche ungefähren Ausmaße sie haben soll (es ist bei Tiled auch möglich, die Größe nachträglich zu verändern). Achte darauf, dass sie nicht zu groß ist, denn je größer deine Map ist, desto aufwändiger wird es diese zu füllen. Auch kleine Maps können sehr gut aussehen. Für unsere Demo-Map wählen wir eine bescheidene Map-Größe von 32×20 und die normale Tilegröße von 16×16.

Tilesets importieren

Als nächstes benötigst du natürlich geeignete Pokémon-Tilesets. Diese findest du in unserer Tileset-Übersicht, in der unkommentierten Tileset-Sammlung, in der Tileset-Galerie und im Tileset-Suchthema sowie mit Suchmaschinen im Internet. Die Tilesets deiner Wahl speicherst du in einem Ordner auf deinem Computer. Es ist empfehlenswert, alle Tilesets in einem Ordner zu speichern, da du sie so leichter wiederfindest und alle beisammen hast.

Tileset importieren

Wenn die Tilesets auf einem Computer sind, kannst du das Tileset unter dem Menüpunkt Karte › Neues Tileset importieren. Falls du die Map nach dem Speichern weiterbearbeiten willst, darfst du den Speicherort deiner Tilesets danach auf keinen Fall mehr ändern!

Falls in deinen Tilesets ein störendes Raster sichtbar ist, musst du die Option Seitenrand und Abstand verwenden, ansonsten bleiben diese Werte bei der Voreinstellung 0.

Für unsere Demo benötigst du das Shinygold-Tileset, ein paar Personen und ein paar Pokémon.

Wenn du das erledigt hast, werden die importierten Tilesets im unteren Bereich des Programmmfensters angezeigt. Praktischerweise kannst du mit mehreren Tilesets gleichzeitig arbeiten und bequem zwischen diesen wechseln. Mit einem Klick auf das Kreuz  neben einem Tileset kannst du es wieder von deiner Map entfernen. Diese Funktion ist in Version 0.5.0 neu hinzugekommen.

Arbeiten mit Ebenenen

Layer-Anordnung

Einer der großen Vorteile von Tiled ist es, dass man mit beliebig vielen Ebenen (englisch Layer) arbeiten kann. Unter Ebene › Kachelebene hinzufügen können weitere Layer angelegt werden. Im Ebene-Menü oder im Ebenen-Fenster (rechts unten) können diese auch wieder gelöscht oder ihre Position verschoben werden. Neu seit Version 0.5.0 ist, dass man am unteren Rand des Ebenen-Fensters eine kleine Toolbar mit den wichtigsten Funktionen hat. (vgl. Version 0.3.1)

Bei den Layern gilt: Der übergeordnete Layer überschreibt immer den untergeordneten Layer wenn ein Feld nicht transparent ist. Daher solltest du dir eine sinnvolle Reihenfolge überlegen. Bewährt hat sich etwa die Anordnung (von unten nach oben): Boden, Eis/Wasser, Wege, Felsen, Bäume, Häuser, Deko, Personen, Pokémon, Top (einige davon wirst du für die Demo-Map nicht benötigen).

Maps ausfüllen

Sobald die Layer angeordnet sind, kannst du auch schon loslegen. Wähle den Layer Boden aus, um zuerst den Boden vollständig auszufüllen. In der Werkzeug-Leiste muss das
Stempel-Symbol Stempel-Werkzeug ausgewählt sein. Unten, aus dem Tileset-Fenster wählst du ein entsprechendes Tile aus (in unserem Fall grünes Gras) und füllst damit deine Map aus:

Zeichen-Werkzeug bei Tiled verwenden

Dies geht jedoch mit Hilfe des Füll-Tools  viel einfacher, da es zusammenhängende Flächen innerhalb einer Ebene erkennt und diese mit dem/den ausgewählten Tile(s) füllt. Nachdem der Boden gefüllt ist, machst du eine Begrenzung, entweder mit Bäumen, Felsen oder Strand. In unserem Fall machen wir einen Baumgürtel im Bäume-Layer. Sobald das erledigt ist, müssen wir noch Eingänge machen. Dazu kannst du einfach das Radier-Werkzeug verwenden.

Radier-Werkzeug bei Tiled verwenden

Damit hast du auch schon die Grundfunktionen kennengelernt. Jetzt musst du die Map nur noch sinnvoll füllen: Nach den Begrenzungen empfehlen sich die Häuser, anschließend Wege und die Füllung mit Bäumen und sonstigen Dekorationen (etwa Schilder, Postkästen, Blumen, Sträuche). Zu diesem Zeitpunkt könnte deine Map beispielsweise so aussehen:

Beispiel-Map, vorletzter Schritt

Klassische Maps werden ohne Pokémon und Personen gemacht. Die meisten Mapper sind jedoch der Meinung, dass dies ziemlich langweilig aussieht. Zum krönenden Abschluss verteilen wir daher noch ein paar davon. Achte stets darauf, dass es nicht zu viele sind und dass nicht alle in dieselbe Richtung schauen, denn das würde nicht gut aussehen. Die vollendete Map sieht dann folgendermaßen aus:

Beispiel-Map, vollendete Map

Speichern und exportieren

Nachdem deine Map jetzt fertig ist, solltest du sie sinnvollerweise auch noch abspeichern (am besten du speicherst auch während des Arbeitens oft genug ab, falls dein Computer abstürzt oder es sonstige Probleme gibt).

Map abspeichern

Tiled bietet zwei verschiedene Möglichkeiten: Du kannst deine Map entweder normal speichern (Datei › Speichern unter...) oder als Bild exportieren (Datei › Speichern als Bild).

Falls du mit Zoom arbeitest, musst du die Option Benutze aktuelles Zoomlevel deaktivieren, damit deine Map sicher nicht verzerrt dargestellt wird. Über die Option Kachelgrid zeichnen kannst du auf deiner exportierten Map das Raster anzeigen lassen.

Wenn du deine Map später weiterbearbeiten willst, musst du sie normal abspeichern. Dabei werden sie im .tmx-Format (ein XML-Format) abgespeichert und können nur von Tiled geöffnet werden. Dabei ist zu beachten, dass die Speicherorte der Tilesets nicht verändert werden dürfen, ansonsten treten Probleme beim Öffnen auf, da das Programm die Dateien nicht mehr findet.

Wenn du deine Map jemanden zeigen willst (z.B. in die Fanart-Galerie stellen oder bei einem Wettbewerb mitmachen) oder mit einem mit einem anderen Bildbearbeitungsprogramm weiterbearbeiten willst, dann musst du deine Map hingegen als Bild exportieren (idealerweise speicherst du es natürlich auf beide Arten). Tiled unterstützt die gängisten Formate wie beispielsweise bmp, png oder jpg. Meist ist PNG das optimale Format, da es keine bzw. kaum Qualitätsverluste verursacht und auch das Bild gut komprimiert. Beim JPEG-Verfahren wird dein Bild teilweise sehr unscharf und ist danach nicht mehr ansehnlich. Das BMP-Format bietet hingegen keine Komprimierung, weshalb die Dateien oft riesig und damit ungeeignet für das Internet sind.

Falls nach der Lektüre dieses Artikels zum Mapeditor Tiled noch weitere Fragen offen sind, kannst du diese gerne in diesem Thema im Forum stellen. Wir werden uns bemühen, deine Fragen so schnell wie möglich zu beantworten!

Du hast weitere Fragen zu den Pokémon-Spielen oder anderen Themen?
Stelle sie in unserem Forum und wir werden sie beantworten (kostenlose Registrierung notwendig)!

(bearbeiten)