„Herbstavatar“

Das folgende Bild wurde am 03.09.2014 von Rumo eingereicht [alle 134 Werke zeigen].

: Herbstavatar

Meine Abgabe für den Gfx-Wettbewerb #8 - und ja, ich habe absolut keine Ahnung vom Gfxen (nennt man das überhaupt so? :D)

Render von Clockwork65

Kommentar verfassen

Melde dich an, um ein Kommentar zu erstellen!

Avatar
# von Merlind am
Huhu ^-^
Was mir als Erstes auffällt, sind die Scanlines. Grundsätzlich nicht schlecht, aber über den Render stören sie enorm (vor allem im Gesicht) und das zieht die Qualität um einiges herunter. Es kann helfen (und das sollte man auch immer tun!), den Render nach der Skalierung zu schärfen oder auch die Scanlines. Wobei Scanlines im Gesicht eher störend sind und deswegen einfach mit dem weichen Radiergummi wegradiert sollten. :)
Im Hintergrund gehen die Scanlines in Ordnung, aber hier haben wir auch so ein Unschärfe Problem. :x Insgesamt ist der Hintergrund zu weich mit den ganzen unscharfen Blättern (?). Unschärfe sollte stets beim GFX vermieden werden, bis auf ein paar Ausnahmen (situationsabhängig - wie z.B. für Tiefe). Auch wenn die Idee, die Blätter auch über den Render zu platzieren, nicht schlecht ist, passt das hier nicht, zum einen wegen der Unschärfe und zum anderen wegen der Farben, die das Ganze eher schmutzig wirken lässt. Oft hilft es, einen anderen Ebenen Modus auszuwählen. Oder es passt grundsätzlich nicht und man muss etwas anderes nehmen.
Und nebenbei ist der Hintergrund noch recht leer. Da kann man ruhig noch mehr einbauen. :) Effekt Stocks, C4Ds oder anderes und das hätte ich auch gerne bei dem Render gesehen! :D Insgesamt fehlt hier die Einarbeitung. Einarbeitung erreicht man nicht nur durch Effekt Stocks oder C4Ds, sondern auch mit Farben und Licht und Schatten.
Zuerst einmal musst du erkennen, woher die Lichtquelle des Renders überhaupt herkommt. Man übernimmt meistens die Lichtquelle des Renders - gibt es keine, ist es empfehlenswert, eine einzubauen. Es ist aber auch nicht immer so leicht zu erkennen, von wo das Licht überhaupt kommt. Das hängt mit dem Aufbau des Renders zusammen. Ist der Render kompliziert aufgebaut? - also hat er eine schwierige Pose? Sind Licht und Schatten deutlich dargestellt, oder eher nicht? Für Licht und Schatten ist das Softbrushen als Hilfe optimal. Licht und Schatten kann man im Werk auf verschiedene Weisen erzeugen, aber das Softbrushen ist am Effektivsten. Das Softbrushen funktioniert, indem man den weichen Standardpinsel auswählt, den Ebenenmodus verändert, eine Farbe auswählt und losmalt. Dabei ist es wichtig, dass du, dort, wo du Licht oder Schatten setzen möchtest, mit der Farbpipette eine Farbe in der Nähe von der geplanten Platzierung auswählst. Ansonsten wird dein Werk nicht logisch wirken. Eventuell musst du noch die Deckkraft anpassen. Durch Licht und Schatten ist dein Werk nicht nur logischer, sondern es wirkt auch besser, vollständiger.

Und nebenbei kann ich dir noch das BB-Tut zu Licht und Schatten empfehlen.

Das nächste Mal will ich eine gelungene Einarbeitung sehen. Challenge an dich! :D
Trotzdem ist der Avatar für den Anfang vollkommen in Ordnung. :)

Dieses Werk wurde von Rumo für die nicht-kommerzielle Nutzung freigegeben — unter der Bedingung, dass der Name des Urhebers genannt und ein Link zum Original gesetzt wird.


Smiling Avatar
Herbstavatar