Map: „Safari-Archipel“

Das folgende Bild wurde am 03.05.2013 von Markus95 eingereicht [alle 17 Werke zeigen].

Dieses Bild wurde wegen seiner übermäßigen Größe verkleinert. Die Darstellung unten ist daher möglicherweise verzerrt. Bild in Originalgröße ansehen.

Pokémon-Map: Safari-Archipel

Meine Einreichung für den MWB29/1, bei starker Konkurrenz. Hat ziemlich lange gedauert, kam aber nicht ganz so besonders an. Ist halt eher eine unkonventionelle Safarizone und hat optisch in mancher Hinsicht auch ein paar Schwächen, wie auch im WB bemerkt wurde (oberflächlichere Optik im Nordteil, und vllt. die altmodischeren, aber auch platzsparenden Höhleneingänge). Mir gefällt sie trotzdem ganz gut und außerdem hab ich mit meiner merkwürdigen Map in Kat. 2 wieder viele Punkte rausgeholt, etwas gegensätzlich zum Aufwand der Maps. Hier ein Ausschnitt aus einem Reiseführer (oder eher Reiselexikon), der wohl von der Safari-GmbH gesponsert worden sein muss:

An einer langen Wasserroute in idyllischer Lage befindet sich diese Safarizone, keine wirkliche eine Abkürzung um die Gegend zu passieren, doch für Trainer und Interessierte eine Gelegenheit, seltene und exotische Pokémon zu sehen und zu fangen. Diverse Areale – Gras, Strand, ein sumpfiges Gebiet und eine Bergkette – laden den Besucher zu Entdeckungstouren ein. Einige kleine Inseln wurden extra aufgeschüttet (die Baggerspuren wurden natürlich durch die Safariverwaltung verdeckt) und einige Anpflanzungen vorgenommen. Die Safarizone bietet eine große Vielfalt, liegt doch ihr Nordteil eher in einem von rauen Seeklima geprägten Gebiet, wohingegen der Süden zumeist überaus angenehm warm ist: Die tropischen Winde aus dem Südosten dringen meist bis zur mittleren Inselkette, regnen sich davor aber nochmal kurz und heftig über dem Sumpfareal aus. Ein komplexes Höhlensystem durchzieht die Safarizone, das ebenfalls begehbar ist, wobei auch hier teilweise ein surfendes Pokémon (oder Schwimmkenntnisse) zur Erkundung benötigt wird. Ein Aussichtsturm lädt zum Verweilen ein und bietet die Möglichkeit, sich eine Übersicht oder eine Übersichtskarte zu verschaffen. Wer nicht schwimmen kann, oder kein Pokémon zum Surfen hat, für den gibt es neben Brücken in der Safarizone auch schon bei der Anreise die Möglichkeit, mit einem kleinen Boot an einer Plattform außerhalb der Safarizone anzulegen (kleine Anreisepauschale). Der zwei Kilometer lange und nur bis zu 20° steile (aber sehr schöne) Fußweg von dort ist eine nette Erwärmung, auch wenn sich manche Städter danach erst einmal auf ein weiches Grasbett auf der zentralen Insel legen müssen! Für Trainer gibt es 20 spezielle Safaribälle am Eingang und eine tolle Safariweste (Tragepflicht besteht allerdings nicht). Ein Schrittzähler soll dafür sorgen, dass die Trainer nicht zu lange in der Safarizone bleiben, es heißt aber, das Parkpersonal schaffe es nicht immer, alle Trainer wieder einzufangen. Besucher anderer Safarizonen sind vielleicht der Meinung, mit 20 Safaribällen kann man nicht viel anfangen, denn natürlich dürfen keine eigenen Pokémon eingesetzt werden und man muss mit der Flucht des anderen Pokémons rechnen. Deshalb hat das Parkpersonal besondere Aprikokoköder entwickelt, die die Fangquote beträchtlich erhöhen und zugleich auch die Pokémon fluchtunwilliger machen. Man kann sie sich aus Aprikokos herstellen lassen (kostenlos!!) oder man kauft sich welche für nur zweihundert bis achthundert Pokédollar pro Stück (je nach Farbe). Wem das zu viel ist, der kann auch mit Matsch oder Steinen werfen, oder eine Wasserfontäne erzeugen (je nach Areal), was unterschiedliche Wirkungen hat. Umso abgelegener das Gebiet, desto höher meist das Level und auch die Seltenheit der Pokémon. Insider behaupten, dass einer der beiden Eingänge günstiger wäre, um die besonders abgelegenen Ecken der Safarizone zu erreichen, aber der Preis für den Eintritt ist an jedem Eingang gleich: Sensationelle tausend Pokédollar (Aufschlag sofern Nachtsafari).

Weitere Versionen: Safarizone ohne Pokémon (außer Events); Bugsafari (Collage)

Credits:
•   Gen5-Tiles (Urheber unbekannt, aus den PF-Ressourcen); diverse Tilesets von Zetavares; DP-Tiles von Kyledove; sowie einige Elemente aus Tilesets von r92, von Newtiteuf/Aten974 und dem Shinygoldtileset
•   Overworlds: Pokémon aus dem PF-Pokedex und aus Zusammenstellungen von Kyledove/Speeddialga;
DP-Personen von unbekanntem Urheber (aus den PF-Ressourcen)
•   verwendete Programme: Tiled, Paint.NET, Paint, GIMP
Tiles teilweise von mir modifiziert.

Kommentar verfassen

Melde dich an, um ein Kommentar zu erstellen!

Avatar
# von Markus95 am
Vielleicht. Aber nicht gleich beim aktuellen Wettbewerb ;x
Avatar
# von The Libertine am
Mapping-technisch ist sie nicht ganz auf dem Niveau der Kategorie-Sieger - ABER: es ist bisher Mapping-technisch eindeutig deine beste Map. Während die bisherigen eher nur durch Kreativität begeistern, ist hier auch die Umsetzung auf hohem Niveau.

Meine Stimme hat die trotzdem bekommen, weil ich es für einen kreativen Ansatz abseits der gewohnten Safari-Zonen halte. Vom Aufbau der Safari-Zone her eine sehr gute Idee.

Außerdem begeistert mich, dass du nach so lange Zeit wieder einmal mappst. Und das sogar ganz ohne Zwang? Können wir da etwa noch mehr erwarten?
Avatar
# von Markus95 am
Danke für deinen sehr ausführlichen Kommentar! Zum Wasser muss ich persönlich sagen, dass mir diesees tiefe Blau eigentlich ziemlich gut gefällt, das ist wahrscheinlich wirklich Geschmackssache. Dass der Fels aber irgendnen Übergang bräuchte, seh ich auch so. Übrigens hab ich die Farben teilweise auch abgeändert, die Felsen auf der Berglandschaft oben sind braun statt grau
Avatar
# von -Plaudagei- am
Stimmt, diese Map ist durchaus etwas unkonventioneller ausgefallen und traf auch meinen Geschmack nicht 100% - Die originelle Idee ist aber dafür unbestreitbar. Die Struktur macht einen guten Eindruck, natürlich gestaltet, nicht linear, einige Details, schicke Verläufe und Übergänge. Was die unterschiedlichen Zonen anbelangt hast du dir sichtbar Gedanken gemacht, trotz des Wasserfokus' erkennt man somit ein gebirgiges Gebiet, Strand, und Moor-/Feld-/Waldartige Abschnitte. Trotzdem kamst du für mich in diesem Punkt nicht an deine Mitstreiter heran, bei denen die verschiedenen Landschaftsformen noch weitaus prägnanter zu sehen waren. Ich persönlich muss ja hinzufügen, dass mir dieses SW-Meer ganz und gar nicht gefällt, da die Farbe viel zu grell ist und man bei Übernutzung leicht einen Overkill bekommt. So ist es bei mir auch hier leicht der Fall, insbesondere das übergangslose Gebirge wirkt zusammen mit dem knallblauen Meer viel zu kontrastreich für die sonst sanfteren Farben des Tilesets, sodass ich denke, dass deine Map in einem anderen Tileset bereits eine ganz andere Wirkung entfacht hätte. Langweilig wirkt das Wasser dabei eigentlich nicht, du hast es relativ gut gefüllt, ohne zu übertreiben.
Meine Hauptkritikpunkte liegen eigentlich im Gebirgsgebiet; dort schreien die momentan schattenlosen Bäume doch nach grasigem Untergrund und auch die Wasserfälle wirken teils unauthentisch, insbesondere der linke Wasserfall, der ohne Quelle daherkommt, aber auch die Ränder des Wassers und die kleinen Kaskaden an sich. Die Höhleneingänge stören mich eher weniger, vielleicht unbewusst, weil die Größe auf die Dauer im Verhältnis zu den Treppen ungewohnt ist, an sich sehen sie aber recht schick aus. Künftig würde ich mir da dennoch die anderen wünschen. Hm, graue Steine mit braunem Fels sind auch immer so eine Sache, ich meide das ganz gerne, weil es - meiner Meinung nach - doch etwas zu bunt gemixt aussieht, aber ich denke das ist Geschmackssache, da das doch nicht selten ist. Ansonsten finde ich die Map ganz ordentlich, es fehlt mir aber noch ein wenig der Eyecatcher und etwas der Flow, was meinem Auge einfach etwas gibt, an das es sich halten kann. 4,5* aber für eine gute Technik und interessante Grundidee.
Avatar
# von U-Seigel am
Im Vergleich zu deinen anderen Maps hast du leider stark nachgelassen! :x
Aber der Text ist schön (tl;dr), daher 5*.
Avatar
# von Markus95 am
Muss wohl eine Quelle im Fels sein ;|
Avatar
# von EVoLiNa X am
Im Voting habe ich noch wegen der Aufgabenstellung gemeckert, weil es nicht so sehr nach Safarizone aussieht, aber in der Fanart-Galerie ist das nicht angebracht. Die Map ist technisch einwandfrei, mit zahlreichen Details und interessanten Landschaften. Ich bin beeindruckt. 5*
(PS: Wo kommt denn der Wasserfall auf dem Berg oben mitte her?)

Winzige Minimap
Einbaumart-Safari-Zone -.-
Safari zone für einall
Safarizone (MWB29)
Safarizone
Safari-Archipel
Hafenstadt
Safari Zone
Safari-Zone
Kategorie 1