Map: „Probe der Biometiles“

Das folgende Bild wurde am 23.05.2013 von Schutzengel eingereicht [alle 159 Werke zeigen].

Pokémon-Map: Probe der Biometiles

ja weiß auchnicht was das sein soll. ich wollte einfach mal schnell was mit andern tiles als gaia benutzen und dann sah ich die biometiles die ich glaub ich noch nie verwendet hatte.

credits: kymotenian oder so
und u-seigel da ers ausgerichtet hatte.

Kommentar verfassen

Melde dich an, um ein Kommentar zu erstellen!

Avatar
# von Schutzengel am
vielen dank für eine kritik

ich habe die tiles zum allerersten male verwendet wodurch ich erstmal herausfinden musste für was man die einezlnen tiles verwendet, ob das jetzt auf stein, gras oder so kommt, und andere fragen.
Avatar
# von Majiata am
Yay, Biometiles. Ich muss sagen, ich mag die irgendwie.
Was halt einmal stark auffällt, ist die Tatsache, dass der Berg sehr leer wirkt. Ist aber irgendwie eine Eigenheit der Tiles, weil eben die Felsoberfläche aussieht, wie sie aussieht. Dem am besten Abhilfe schaffen kann man wohl, indem man schlichtweg kleinere Bergebenen setzt, damit einen höheren Berg mappt und somit weniger „leere“ Tiles verwenden muss. Oder eben mehr Steine verwendet, da mir persönlich die Steine dieses Tilesets wirklich sehr gefallen. Ist aber am Ende wohl Geschmacksache.
Ansonsten wirkt auch das Wasser sehr leer; ich mag da ziemlich diese Sumpfbäume oder so (zumindest sehen sie so aus), weil die sich in meinen Augen gut machen in dem Wasser. Ebenso die Gräser mit Spiegelung oder so. Dadurch, da ja das Wasser wirklich vollkommen einfärbig ist, machen einfach die paar Blätter/Äste oder was das auch immer darstellen soll, nicht allzu viel her.
Was mir sonst noch auffällt, ist, dass unten und rechts Bäume ins Wasser ragen und deren Schatten somit das Wasser überdecken. Mappingfehler also, der sich nicht allzu gut macht. ^^ Zudem mag ich das Gras auf dem Berg nicht, weil das in meinen Augen einfach keinen Sinn macht. Irgendwas Kleines, das man als Moos oder Flechten interpretieren kann, gut und schön. Aber Gras auf blankem Fels kann halt einfach nicht funktionieren.
Im Grunde also eine nette Map, würde ich sagen, und die hauptsächlichen Kritikpunkte beruhen im Grunde auf den Eigenheiten des Tilesets.

Dieses Werk wurde von Schutzengel für die nicht-kommerzielle Nutzung freigegeben — unter der Bedingung, dass der Name des Urhebers genannt und ein Link zum Original gesetzt wird.