Map: „Milder Frühling [WB #34 | 1]“

Das folgende Bild wurde am 12.03.2014 von -Plaudagei- eingereicht [alle 208 Werke zeigen].

Pokémon-Map: Milder Frühling [WB #34 | 1]

Das sollte ursprünglich meine Abgabe zum WB 34, A1 werden. Nachdem ich mir mit den restlichen Maps jedoch Zeit gelassen hatte, wurde nur diese Map fertig und ich beschloss, sie nicht abzugeben.

Credits: EVoLiNa X, Kyledove, Alistair, Gibson, CNC, newtiteuf, WesleyFG, Trike Phalon, U-seigel, nsora96, Pokefreak, Rverah-duh, speedialga, Platinum Tyrant, Spacemotion, Alucus, pokemon-diamond, kizemaru-kurunosuke, danerdydude, KageNoSensai, klnothincomin, anutter, epicday, thurpok, Ultimospriter, iconforeverxshoddybattle, Dewitty, minorthreat0987, tyranitardark, princelegendario, boomxbig, takaiofthefire, HekelGrande, Sagaxxy

Kommentar verfassen

Melde dich an, um ein Kommentar zu erstellen!

Avatar
# von Ninetaails am
Huhu;)
Ich bin mal so frei und kommentiere deine Map einfach mal.
Vom ersten Eindruck her muss ich sagen, dass mich deine Map wirklich überzeugt hat, und auch wenn man ich mir diese Map mal etwas genauer anschaue, gefällt sie mir immer noch sehr gut.
Die Struktur der Map gefällt mir zum Beispiel sehr gut. So sorgt dieser verwilderte Weg für eine natürliche Stimmung, was durch die ja schon fast chaotische (aber im positiven Sinne) Detailverteilung ausgelöst wird. So überschneiden die Gras Tiles den Weg. Das finde ich normalerweise eher suboptimal, da die wenigsten Tiles wirklich gut darauf abgestimmt sind, aber du hast hier sowohl die passenden Weg und Gras Tiles gewählt, als auch deren Verteilung gut auf die Map abgestimmt. So wirkt die Map viel natürlicher, denn in so einem von der Menschheit unberührtem Waldgebiet kommt ja nicht einfach ein Gärtner und hält das Gras davon ab, auf den Wegen zu wachsen.

Auch die Wege selber gefallen mir von der Verteilung als auch von ihrem Gesamtausdruck. Diese vielen Wegstücke vermitteln ja schon direkt eine natürliche, vom Menschen unberührte Atmosphäre, und was könnte besser zu diesem Waldstück passen?
Auch die von dir gewählten Wegtiles passen gut zu der Map. Diese Ränder, welche diesen Wegtiles das "gewisse Etwas" geben, was die anderen Wege zum Beispiel nicht haben, passen sehr gut in die Gesamtmap. Die Grasverteilung auch außerhalb der Wege passt gut, und auch die Tatsache, dass du zwei verschiedene Grassorten gewählt hast, unterstützen die Map noch einmal in ihrer Aussage.

Die übrigen Details hast du gewissenhaft und passend platziert. So lockern die Blumen die Map in ihrer grünen Eintönigkeit auf, ohne jedoch den natürlichen Charakter der Map zu verdrängen.
Zwar sind das für meinen Geschmack schon wieder zu viele Blumen in dann doch etwas zu vielen Farben, aber das geht in Ordnung, man kann es ja nicht jedem Recht machen ;)
Die Steine auf dem Weg zu verteilen ist eine sehr gute Idee, die ich ursprünglich auch in einer meiner aktuelleren Map umsetzen wollte, allerdings war ich mir nicht sicher, ob das wirklich passt. Deine Map bestätigt das allerdings noch einmal.

Die Ebenen hast du wirklich äußerst schön platziert. So verschönern sie deine Map, übernehmen allerdings nicht die dominierende Rolle in deiner Map, wie ich es in vielen anderen Maps schon öfters gesehen habe. So gibt der schöne Braun-Ton der Map eine gute Farbalternative zu dem massenhaften grün, ohne dabei allerdings die Map zu hügelig wirken zu lassen. Das hätte auch nicht wirklich gepasst, und in sofern hast du die Ebenen perfekt zum Vorteil deiner Map genutzt.

Die Seen gefallen mir besonders von ihrer Platzierung, Wasserfarbe und ihrer Struktur. So lockert dieser angenehme Blauton den Gesamteindruck deiner Map, und ist auch ein Hauptgrund dafür, dass deine Map schon direkt auf den ersten Blcik überzeugen kann.
Auch die Seen selbst hast du gut und strategisch vorteilhaft positioniert. So bedeckt der größte See unten links eine ansonsten monotone Baumfläche und fungiert zugleich als Eyecatcher deiner Map. Die Seen in den "Einbuchtungen" machen deine Map auch noch etwas interessanter, und sorgen dafür, dass der Eyecatcher-See unten links nicht zu besonders wirkt, und damit die Harmonie deiner Map stören würde, was bei einer grün-braunen Map schon mal leicht passieren kann, wenn man zu wenig Wasser benutzt, oder dieses schlecht verteilt.
Das hast du aber hier ganz und gar nicht schlecht verteilt, und so erkennt man problemlos, wie viel Zeit du in die Map investiert hast. Kein Wunder, dass du dann nicht noch mehr Aufgaben erledigen wolltest.

Nun ja, back to Topic^^ Die Baumstellung ist ja besonders bei dieser Map ein sehr wichtiger Punkt, welcher ja auch ein Großteil deiner Map ausmacht. Zum Einen wirkt die Verteilung der Bäume auf deiner Map sehr natürlich. Das stimmt sowohl wenn man ihrer Platzierung als auch ihre Auswahl betrachtet.
Du hast viele verschiedenen Bäume benutzt, und diese auch sehr abwechslungsreich verteilt. Auch die kleinen Bäume hast du sehr gut benutzt, um eine abwechslungsreichere Baumstellung zu erschaffen. Allerdings finde ich, dass irgendwie die Tannen zu stark überwiegen, sodass ich auf den ersten Blick auch dachte, deine Map wäre ausschließlich mit jenen Tannen geblickt. Hier hättest du am Besten etwas weniger dieser Tannen im Sinnoh-Style benutzt. Die schmaleren Tannen hättest du etwas zahlreicher verteilen können. Aber nun gut, dass ist meckern auf extrem hohen Niveau.
Was mir allerdings überhaupt nicht gefällt ist die Ecke unten rechts. Dort hast du die Bäume meiner Meinung nach sowohl zu eng als auch zu abwechslungslos verteilt. Jeder Bereich dieses Map-Abschnittes wirkt gleich. Und das ist ja besonders bei solchen Naturmaps nicht gerade schön, denn die Natur ist ja schließlich alles andere als regelmäßig. So hättest du diese Ecke am besten mit einer weiteren Gebirgsebene versehen, um sie interessanter zu gestalten.

Die OWs hast du sehr gut verteilt. Für meinen Geschmack sind das zwar ein paar zu viele Pokemon, aber da du ja laut der Aufgabenstellung keine menschlichen Elemente in die Map bringen darfst, ist die Anzahl der OWs noch im akzeptablen Bereich.
Auch die Auswahl der OWs passt gut zu der Map. So hast du überwiegend Pokemon genommen, welche auch in den Spielen auf solchen Natur-Routen leben, sodass die Map auch sehr authentisch wirkt. Allerdings fehlt es mir hier an kleinen Events und an Verbindungen der OWs. Eigentlich wirkt jeder OW bei dieser Map ersetzlich, denn du hast keine Interaktionen zwischen den Pokemon (mal abgesehen von dem Meganie und dem Endivie im Mapzentrum).
Sowas hätte bei dieser Map wirklich gut gewirkt, da die Map ja schon durch die Aufgabenstellung in ihrer Eventverteilung ziemlich eingeschränkt wurde.

So, das wars! Insgesamt finde ich deine Map also überaus gelungen, auch wenn sie auf den ersten Blick weitaus besser wirkt als bei gründlicher Betrachtung. Zwar gibt es hier und dort einige Sachen, die du hättest besser machen können, aber dies fällt nicht so stark in die Gewichtung mit ein, und es sind ja auch nur minimale Feinheiten.Du hast die dir zur Verfügung stehenden Mittel gut genutzt, und daher gebe ich dir 5/5 Punkte für diese Map.

Viel Spaß beim weiteren Mappen!
LG, Ninetaails

Dieses Werk wurde von -Plaudagei- für die nicht-kommerzielle Nutzung freigegeben — unter der Bedingung, dass der Name des Urhebers genannt und ein Link zum Original gesetzt wird.


Mudkip ^_^
Starter-Lebensraum
Plinfa Lebensraum - Eisscholle
Geckarbor-Dschungel