Map: „Geckarbors Spielwiese“

Das folgende Bild wurde am 03.10.2015 von Eisseele eingereicht [alle 106 Werke zeigen].

Pokémon-Map: Geckarbors Spielwiese

Meine erste Map, wie man wohl erkennen kann. Dementsprechend ist sie leider auch geworden. Trotzdem hoffe ich darauf, das mir jemand sagen kann, was ich hier besser machen kann.
Außerdem hoffe ich mit den Credits alles richtig gemacht zu haben.

Credits: Kalerio, Trike Phalon, Blackfirm

Kommentar verfassen

Melde dich an, um ein Kommentar zu erstellen!

Avatar
# von Eisseele am
Vielen Dank für die Tipps. Ich werde versuchen sie so gut ich kann zu berücksichtigen und versuchte, das meine nächste Maß besser ist.
Das mit dem Treibgut wusste ich nicht da hab ich wohl was verwechselt. ^^'
Da muss ich demnächst auch noch genauer hinsehen.
Danke. ^^
Avatar
# von cassavir am
Also für die erste map ist sie schon garnicht schlecht.Klar kann man das ein oder andere noch verbessern aber das ist immer so =).Daher möchte ich auf ein paar punkte eingehen,die positiven zuerst :

Du hast versucht die bäume nicht stur grade zu platzieren und nicht nur eine Baumart benutzt.Das ist zwar nicht überall der fall, aber der anfang ist gemacht.

Der see in der mitte der map ist schon ganz gut geworden.Es ist nicht nur ein kasten geworden sondern bietet abwechslung, das ist gut.

Die Map hatt eine umrandung die geschlossen ist. Sie mag nicht perfekt sein aber auf jeden fall ein guter anfang.

Der Boden ist nicht komplett leer du hast mit Gräsern, blumen und ow´s ein wenig abwechslung in die map gebracht.

aber auch zu dingen die besser hätten sein können möchte ich erwähnen:

Der fluss ist allgemein sehr grade.Am anfang und am ende sind es relativ lange abschnitte die nur in eine richtung verlaufen und an den meisten stellen ist der fluss immer gleich breit. Hier darfst du ruhig mutiger sein und den fluss verworrender machen.Also mal etwas breiter zum beispiel und gerne auch mit mehr windungen.

Die umrandung des gebietes ist sehr gradlinig und etwas dünn. Hier lohnt es sich mehrere baumreihen anzulegen.Das hatt den vorteil das du die Bäume versetzt platzieren kannst und dadurch das gradlinige vermeiden kannst ohne das die map "undicht" wirkt. Allgemein lohnt es sich auch mehrere Baumarten zu verwenden damit schaffst du noch mehr abwechslung.Hierbei ist aber zu beachten das die Bäume zueinander passen müssen.Ein negativ beispiel wäre Herbstbäume mit winterbäumen (schnee auf der Baumspitze) zu mischen.

Sonst sind nur noch ein paar kleine mapping fehler drin. Z.b die Äste die du an Land platziert hast sind eig als treibgut im wasser gedacht. Und am Gras sind bei den beiden größeren feldern unschöne grüne ränder.

Alles in allem ist die map aber solide und für eine erste map schon gut gemacht. Mit der zeit und ein wenig übung werden die Maps aber immer besser.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und freu mich schon darauf weitere Maps von dir zu sehen.Ich wünsche dir auf jeden fall viel spaß beim weiteren mappen.

Mach weiter so =)