Sprite: „Einreichung 29670“

Das folgende Bild wurde am 02.02.2014 von Armads eingereicht [alle 34 Werke zeigen].

Pokémon-Sprite: Einreichung 29670

Entgegen der meisten Meinungen fand ich die Aufgabe nicht als die schwerste, jedoch stimme ich zu, dass Bisasam und Genesect nicht harmonieren. Was die Aufgabe ertrag machte, war der große Spielraum der anderen Pokemon.
Zu meinen Werk: Bin recht zufrieden, aber geht leider unter bei den anderen Werken. Was mich aber sehr stört ist die blöde Haltung der Arme und die beiden Beine von Kirlia.
Viel Spaß beim bewerten der Biene.

Kommentar verfassen

Melde dich an, um ein Kommentar zu erstellen!

Avatar
# von Armads am
Erstmal Danke für deine Kritik.
Bisasam ist im oberen Teil des Kopfes wieder zu finden. Das Problem war halt Bisasamsknospe. Die Knospe konnte ich nicht unterbringen und leider ist der Rest von Bisasam nicht einzigartig genug als dass man es sofort erkennt. Es gab aber auch schlimmere Verstecke für Bisasam in einigen Sprites. Naja

Der zweite Flügel befindet sich direkt hinter linken Ohr. Sieht leider blöd aus.
Und mein Schach reduziere ich schon immer mehr, also wird schon elgent wann klappen.
Avatar
# von N-Friend am
Muss langsam mal fertig werden mit den Kommentaren zu den Meisterschaftswerken...

Ja, hast du ziemlich gut den Kern der Sache getroffen. Solide, aber das Niveau der anderen Werke war doch schon sehr gut. Da ist es dann auch schwer mit einer unauffälligen Fusion, die weder Niedlichkeitsfaktor noch den super-cooler-Drache Faktor hat, zu punkten. Recht kleiner Sprite, bietet wenig Fläche für Details und Innovationen. Und Kreativpunkte gibt es dafür auch nicht unbedingt viele.
Das klingt jetzt alles ziemlich hart, aber irgendwie muss man ja erklären können, warum es hier nicht so gut mit den Punkten lief. Was die Erfüllung der Aufgabe betrifft, so bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits ist das wirklich eine nette Fusion, die etwas vollkommen Neues geschaffen hat, ohne, dass man wesentlich viele Pokemon erkennt (solange an nicht weiß, was drinstecken soll). Auf der anderen Seite erkenne ich Bisasam nicht, ich habe eine Vermutung, aber die finde ich nicht so gelungen, einfach, weil das Charakteristikum so übersielt wurde, dass man ohne das Vorwissen absolut nicht dahinter kommen kann. Und in dieser Aufgabe geht es doch darum, die vorgegebenen Pokemon so zu Verarbeiten, dass sie etwas Neues ergeben und dennoch noch ihre eigene Note einbringen können.
Fusonstechnisch gibt es natürlich keine Probleme hinsichtlich der Sauberkeit - passt alles zusammen, alles gut verarbeitet, auch wenn ich zustimme, dass der eine Arm länger ausschaut, als der andere (kann mich aber auch täuschen). Etwas unglücklich finde ich die Beine, schwierig, solche Strichbeinchen zu machen, da man das Bein durch eine outline mehr um 30% dicker machen kann. Sieht etwas blöd aus, finde auch die Beine zu weit hinten angesetzt (sie sind steif, könnten nicht angewinkelt sein).
Die Coloration ist nett, bei so einem kleinen Sprite ist Einfarbigkeit (schwarz außenvorgelassen) auch absolut nicht störend und dass schwarz und gelb nicht nur im Fußball zuammenpassen, ist auch klar. Gute Aufteilung der Coloration, trotzdem noch ein netter Farbakzent durch die Augen und die Flügel). Die Schattierung finde ich nicht gaz so hübsch, auf kleiner Fläche ist dithering immer schwieriger, vor allem, wenn es dann noch Infernozüge aufweist. Man muss den Kopf nicht dunkel umranden in der Innencoloration, so wird vor allem die Stirn viel zu dunkel. Gleichzeitig ist das schwarz recht matt, es müssen nicht unbedingt viele Farbabstufungen sein, aber immerhin Farbabstufungen, die sich auch von Weitem unterscheiden. Die Flügel dagegen sind sehr hübsch, da möchte ich gar nichts kritisieren.
Apropros die Flügel... ist immer seltsam, wenn es nur einen davon gibt und der andere dahinter sein soll. Rein von der Perspektive muss man zumindest den dahinter andeuten, sosnt sieht das wirklich so aus, als gäbe es nur einen... oder soll tatsächlich nur einer dargestellt sein? Dann zumindest, wäre das Fliegen des Sprites ziemlich schwer, hat schon seinen grund, warum Tiere zumeist eine gerade Anzahl an Flügeln haben ;D

Solide, aber auf diesem Niveau mit Schwierigkeiten - so kann man es ganz knapp sagen.

Dieses Werk wurde von Armads für die nicht-kommerzielle Nutzung freigegeben — unter der Bedingung, dass der Name des Urhebers genannt und ein Link zum Original gesetzt wird.


Alien im Ufo
Frosch-Gangster
Einreichung 29677
Einreichung 29670
Crazy Cook
Kategorie 2 der Meisterschaft